Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • Abforderungen unserer Angebote sind kostenfrei, sollte es zum Abschluss eines Notarvertrages kommen, sind unsere AGB wirksam, unsere Geschäftsbedingungen und Provisionssätze damit verbindlich.
  • Unsere Angebote sind jeweils ausschließlich für den Empfänger persönlich bestimmt;  Weitergabe an Dritte ohne unsere schriftliche Einwilligung ist widerrechtlich und macht sowohl den Empfänger als auch den Nutznießer als Gesamtschuldner bis zur Höhe unserer Provision ersatzpflichtig.
  • Unsere Nachweisaktivität ist auch dann provisionspflichtig, wenn der Gegenstand dem Empfänger bereits anderweitig bekannt ist, es sei denn, dass er unverzüglich seine andere Kenntnisquelle bekannt gegeben hat.
  • Zwischenverkauf und/oder -Vermietung bleiben vorbehalten; Angebote erfolgen stets freibleibend und unverbindlich.
  • Unsere Angebotsangaben basieren auf den erteilten Angaben der Auftraggeber.
  • Abschluss eines Ersatzgeschäftes anstelle eines ursprünglich eingeleiteten löst Provisionspflicht für den Abschluss aus; dies gilt auch dann für Ergänzungs- und Erweiterungsabschlüsse, die innerhalb zwei Jahren seit dem ursprünglichen Abschluss zustande kommen.
  • Der Provisionsanspruch wird vom weiteren Schicksal eines zustande gekommenen Abschlusses nicht berührt, gleichgültig, ob dieser in beiderseitigem Einvernehmen aufgehoben oder durch Rücktritt, Widerruf, Kündigung, Anfechtung oder Eintritt einer auflösenden Bedingung unwirksam ist oder wird.
  • Der Erwerb von uns nachgewiesener oder sonst vermittelter Objekte im Wege der Zwangsversteigerung ist provisionspflichtig.
  • Nachträgliche Änderung im Erwerbsgrunde (z.B. erst Miete, dann Kauf oder erst Erbbaurecht, dann Volleigentum) löst für beide Geschäfte Provisionspflicht in der jeweils bestimmten Höhe aus.
  • Die Provisionssätze für den Nachweis oder die Vermittlung betragen im Erfolgsfalle:
  • Vermietung und Verpachtung
    -von Wohnraum: 2,38 Monatsmieten, nettokalt inkl. MwSt.
    -von Gewerbe: 3,57Monatsmieten, nettokalt inkl. MwSt.
  • Die Provision ist zu zahlen vom Besteller bei Abschluss eines Miet- bzw. Pachtvertrages.
  • Verkauf von Grundstücken:
    -bei einer Vertragssumme bis 25.000,00 €: 2.500,00 € zzgl. MwSt.=2.975,00 € 
    -bei einer Vertragssumme ab 25.000,00 €: 6% zzgl. MwSt.=7,14 %
  • Verkauf von Häusern/Eigentumswohnungen: 7,14 % des Gesamtkaufpreises inkl. MwSt.
  • Die Provision ist zu zahlen vom Käufer bei Abschluss eines notariell beurkundeten Kaufvertrages.
  • Im Übrigen gelten die ortsüblichen Provisionen als vereinbart. Die Provisionsansprüche werden bei Vertragsabschluss fällig. Bei Zahlungsverzug von mehr als 7 Tagen oder Stundung, werden Verzugszinsen in Höhe von pauschal 5 % auf die in Verzug gesetzte Teil- oder Gesamtschuld sowie die Einziehungskosten berechnet.
  • Als Erfüllungsort und Gerichtsstand für die Provisionsansprüche ist Berlin vereinbart.
  • Abweichungen sind nur wirksam, soweit sie im Einzelfall schriftlich und ausdrücklich vereinbart worden sind.
  • Die Unwirksamkeit einer vorstehenden Klausel lässt die übrigen Bedingungen unberührt.

    Nach dem AGB-Gesetz zu missbilligende Klauseln sind in und mit einem Sinne auszulegen, der nach dem wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt, der nach dem Gesetz nicht missbilligt werden kann.